Fotoshooting- dafür haben wir (keine) Zeit!


Fotoshooting- dafür haben wir (keine) Zeit!

Pflegekräfte sind zum Pflegen da und überhaupt hat niemand mehr Zeit, neben der normalen Arbeit noch für ein Fotoshooting zur Verfügung zu stehen!

Vermutlich wäre es ebenso lustig wie erschreckend, hätte ich eine Strichliste für diesen Satz angelegt.

Natürlich würde ich dem ersten Teil des Satzes nicht widersprechen, in Zeiten von Pflegenotstand und immer pflegebedürftigeren Patienten / Bewohnern haben Pflegekräfte in Krankenhäusern und Seniorenheimen genug zu tun. Und trotzdem möchte ich die These aufstellen, dass es der eigenen Arbeit und dem Selbstverständnis und erst recht dem Miteinander absolut zuträglich ist, die Mühen eines Fototermins auf sich zu nehmen.

Hier ein paar Argumente pro Fotoproduktion:

  • Es macht Spaß! Bilder-machen gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen ist ein schönes Erlebnis und bringt eine Menge Spaß in den Alltag!
  • Ein Fotoshooting von "normalen" Alltagssituationen ist eine Wertschätzung, denn die Leitung einer Institution hält die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren Arbeit für vorzeigbar und bedient sich nicht billiger Allerweltsbilder von Fotoportalen!
  • Fototermine machen zweimal Freude- erstens beim Fotografieren und zweitens einige Zeit später beim Anschauen der Fotos in einer Zeitschrift, einem Buch, einer Broschüre oder auf einer Website.
  • Manche Fotografen sind echt nett und bringen eine Menge Knowhow zu Abläufen und Gegebenheiten in Krankenhäusern und Seniorenheimen mit. Dadurch wird der normale Alltag nicht gestört und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schaffen ihre Arbeit trotz Einsatz als Model!

Published: 01.10.2018